Langzeit-Blutdruckmessung

Bei der LZ-Blutdruckmessung erhält der Patient eine Blutdruckmanschette um den Oberarm und ein automatisiertes Messgerät in Form einer kleinen Umhängetasche mit nach Hause. Das Gerät misst dann in bestimmten Intervallen (z.B. alle 30 Min.) den Blutdruck unter Alltagsbedingungen, auch in der Nacht.

Dieses Verfahren ist wichtig bei Patienten, welche v.a. beim Arzt auf Grund der Aufregung erhöhte RR-Werte haben ("Weißkittelhochdruck") oder aber bei Patienten, bei denen eine behandelbare Ursache des Bluthochdrucks vorliegen könnte, da bei jenen der Blutdruck insbesondere in der Nacht erhöht ist.

Auch zur Feineinstellung des Bluthochdrucks ist eine Messung über 24 Stunden einmaligen Messungen in der Praxis oder zu Hause überlegen.